Links

Mittwoch, 29. August 2012

{Rezension} Je süßer das Leben von Darien Gee

Erschienen im Blanvalet verlag
am 20. Februar 2012
mit 469 Seiten im Taschenbuchformat
kostet 8,99€


Klappentext:

Ein weises, warmherziges und ansteckendes Buch über Freundschaft, Familie und Gemeinschaft.

Nach einem Schicksalsschlag hat die Welt alle Freude und Farbe für Julia Evarts verloren. Aber eines Tages findet sie vor ihrer Tür einen Laib Freundschaftsbrot und eine Tüte Teig, den sie mit anderen Menschen teilen soll. Als sie in der Teestube Hannah und Madeline begegnet und den Teig weitergibt, ahnt sie nicht, dass dies der erste Schritt ist, der sie zurück ins Leben bringt und in ihrer kleinen Stadt eine Lawine an Freundschaft, Liebe und Gemeinschaft auslöst.

Cover/Aufmachung:

Ich finde das Cover mit dem Gebäck und den schönen sanften Farben richtig toll. Es ist richtig schön verträumt dargestellt worden. Das Rezept im Innenteil war auch noch mal ein schöner Aspekt zum Buch und zur Geschichte.

Meine Meinung:

Der Inhalt hat mich sehr intressiert, da ich noch nicht viel Romane gelesen haben in denen es um Gemeinschaft, Familie und Freundschaft ging.
Aber ich war überrascht, von Anfang an kam ich gut in der Geschichte an und war sofort im Geschehen. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und es wird wieder aus vielerlei Sichten geschrieben. Ausserdem konnte er mich unglaublich fesseln und zum weiterlesen "animieren".
Im Mittelpunkt stehen aber Julia, ihr Mann Mark und ihre kleine Tochter Gracie. Sie leben in einer kleinen Stadt und alles war mal vollkommen in Ordnung dann verstarb leider Julias Sohn und es riss sie in ein tiefes Loch. 
Ab da war sie nur noch Müde und nicht mehr sie selbst. Julia als Charakter war mir nicht von Anfang an Sympatisch da sie mir vorerst ein bisschen "übertrieben" schlecht gelaunt wirkte, aber mit dem Lesen verschwand die Anti-Sympatie und ich wurde überrascht von ihrer Person. 

Dann gibt es noch Marc, Edie, Hannah und Liwy waren alle für mich sehr glaubwürdige Charakter und allsamt sympatisch. Sie leben alle in der selben kleinen Stadt einer länger als der andere aber jeder hat sein Laster zu tragen.
Und das ist das schöne an dem Sichtwechsel man bekommt bei jedem ein Einblick und es wird nicht nur alles hinter einer heilen Welt versteckt.

Die Idee und Geschichte finde ich auch sehr schön. Julia ist die erste die den Teig bekommt und dann lässt sie in weiter wandern. Eine art "Kettenreaktion" die eine Welle der Freundschaft auslöst.
So findet man die ein oder andere Überraschung und trifft auf weitere tolle und gut ausgearbeitete Charakter in diesem Buch und bald merken auch so manche das sie mit einigen was gemeinsam haben.

Es ist für mich aufjedenfall ein Buch wo man das ein oder andere mal nachdenken muss und für mich keine kurzweilige Unterhaltung sondern ein schöner Schmöker mit viel Herz.


Mein Fazit:

Wenn ihr mal genug habt von dem Genre Fantasy und etwas schönes, tiefgründiges und was fürs Herz sucht seit ihr hier aufjedenfall richtig.
Die Protagonisten sind alle toll und man konnte sich richtig gut in ihr Leben und ihr Schicksal einführen und am ende erwartet euch dann ein wunderschönes Happyend!

Charaktere: ♥♥♥♥♥
Schreibstil: ♥♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥
Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥♥
Geschichte/Idee: ♥♥♥♥

Danke an den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Kommentare :

  1. Heyyyy :D
    Dann erzähl mal :D
    Ich versuche jetzt wieder ein bisschen regelmäßiger zu rezensieren...muss jetzt erst mal meinen Blog wieder auf vorderman bringen
    :*********
    Liebste Grüße an dich *__*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach und eine supiiii ♥ Rezension :DD

      Löschen